Buchbesprechung: Stars des Internets – Erfolgreiche Web-Unternehmer und ihre Geschichte

Veröffentlicht: März 20, 2009 in entrepreneurship, lesenswert, Web2.0
Schlagwörter:, , , , , ,

Heute habe ich auf Gründerszene eine Buchbesprechung vonStars des Internets
Felix Struening (von der Online Redaktion bei ABSOLVENTA) entdeckt.

Da ich das Buch bereits gelesen hatte und eigentlich sowieso mal was
darüber posten wollte – war das jetzt genau der Tropfen den ich brauchte
um in die Gänge zu kommen…

Also meine Meinung zum Buch von Torsten Oelke:
Starts des Internets –
Erfolgreiche Web-Unternehmer und deren Erfolgsgeschichten.

Gleich mal vorab. Trotz der folgenden Kritikpunkte ist das Buch
absolut lesenswert!

Sicherlich kann man Torsten Oelke um die vielen Interviews mit den Serial Entrepreneurs der kurzweiligen deutschen Web Geschichte beneiden. Sicherlich wird das Buch auch seinem eigenen
Anspruch gerecht, auf 200 Seiten eine sehr überschaubare Zusammenfassung zu bieten.
Allerdings hatte ich mir gehofft, dass das Buch doch etwas mehr in die Tiefe geht:

  • Interessiert man sich ein bisschen für das Web allgemein und für neue Ideen sowie Internet-Startups, werden die meisten Geschichten über die einzelnen Akteure, bereits den ein oder anderen bekannt vorkommen. Wer kennt beispielsweise nicht die Story der Samwers (alando, jamba!, European Founders Fund) oder von Lukasz Gadowski (spreadshirt, gruenderszene, Team Europe Ventures). Um wirklich was neues zu erfahren – außer vielleicht das ein oder andere Zitat – sind die einzelnen Kapital einfach zu kurz gefasst. Auch von den restlichen Personen hat man schon gehört und kennt zumindest rudimentär ihre Stories. Insgesamt gibt es aber einen schönen Einblick und nachdem man das Buch gelesen hat ist man auch um ein paar Hintergründe schlauer
  • Herr Oelke versucht ständig über einzelne Kapitel allgemeingültige Aussagen aus den „Case-Study-artig“ aufgebauten restlichen Kapiteln abzuleiten, um damit „geschickt“ in das nächste Kapitel überzuleiten. Das ist ihm aber leider meist nicht wirklich gelungen. Wirkt eher abgehakt und wie in einer Diplomarbeit dem Zwang nachkommend irgendwie die Schleife weiterführen zu wollen.

Trotz dieser beiden Kritikpunkte ist das Buch – wie bereits oben erwähnt – lesenswert und ich persönlich würde es mir auch wieder kaufen!

Es ist sehr motivierend, da man anhand der Werdegänge der „Internetstars“ sehen kann, dass man es auch selbst schaffen kann und nicht alles einen einfach zufliegt, sondern mit harter Arbeit und Durchhaltevermögen verbunden ist. Und sicherlich ist das Buch für viele Gründer, die sich erst seit kurzem mit der Thematik beschäftigen, auch viel informativer als für mich selbst.  Auf jedenfall finde ich es gut, dass dieses Buch (endlich) geschrieben wurde und hoffe dass es viele viele motiviert es einmal selbst zu versuchen.

So zum Schluss muss ich noch Felix Struening widersprechen. Total egal ob vor, in oder nach der Finanzkrise. Es wird immer genug Leute geben die es anpacken und damit positiv sehen und mich interessiert die Finanzkrise (außer vielleicht bei der Bewertung für die eigene Finanzierungsrunde) ziemlich wenig. Es stimmt!: Das Buch vermittelt eine positive Stimmung und das ist auch gut so! Egal innerhalb welchem Wirtschaftszyklus wir uns auch gerade befinden! Und deshalb finde ich nicht, dass es veraltet wirkt!

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s